Ankündigung

Mainz, 1-8. November: Gäste bei FILMZ – Festival des deutschen Kinos 2019

 

FILMZ e.V. zeigt mit seinem jährlichen FILMZ – Festival des deutschen Kinos in Mainz nicht nur sehenswerte und außergewöhnliche Filme: Als Publikumsfestival bringt es auch Zuschauer  und Filmschaffende näher zusammen. Diskussions und Frage- & Antwortrunden im Anschluss an die Filme bieten Raum zum direkten Austausch.

Festivalpatin Alexandra Staib ist in diesem Jahr Festivalpatin. 1985 in Stuttgart geboren, stand sie in vielfältigen
Produktionen nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera, u.a. mit ihrem Film SADAKAT (2015)

Zur Eröffnung des diesjährigen FILMZ – Festival des deutschen Kinos am 01. November 2019 um 20.00 Uhr im Frankfurter Hof wird neben Alexandra Staib auch Julius Feldmeier, Hauptdarsteller im Eröffnungsfilm MEIN ENDE. DEIN ANFANG. von Mariko Minoguchi, anwesend sein. Der gebürtige Rostocker übernahm bereits während seines Schauspielstudiums in Hamburg erste Theaterrollen. Feldmeier konnte sowohl in Fernsehserien wie TATORT und BABYLON BERLIN als auch im Spielfilm Fuß fassen. Mit dem ungewöhnlichen Film TORE TANZT von Katrin Gebbe wurde er 2013 in der Sektion Un Certain Regard bei den 66. Internationalen
Filmfestspielen von Cannes eingeladen.

Roland Silbernagl war schon mehrfach im Staatstheater Mainz als Schauspieler zu sehen. Als Wiener Kriminalbeamter Leo Jeuk überzeugte er in SPUREN DES BÖSEN – RACHEENGEL sowie weiteren SOKO-Formaten. In der ergreifenden Charakterstudie ZINGERLE von Eric Marcus Weglehner verkörpert er den als Inbegriff des Bösen geltenden Guido Zingerle. Die feinfühlige Auseinandersetzung mit einem Opfer das selbst zum Täter wurde läuft bei FILMZ am 05.11. um 20.00 Uhr im Palatin.

Ebenso angekündigt ist der Besuch von Jule Katinka Cramer (Dokumentarfilm IN SEARCH) – Vorführung am 03.11. um 19.00 Uhr im Capitol

Regisseur Benjamin Kramme (Erfurter TatortKommissar) und die Darstellerin Jennifer Sabel des Kurzfilms
ALTERNATIVEN werden im Kurzfilmwettbewerb am 07.11. um 20.30 Uhr im
Capitol erwartet.

Weiterführende Informationen, sowie Festival- und Rahmenprogramm können auf
www.filmz-mainz.de eingesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.