Bild: Babylon Berlin

Ankündigung

Wiesbaden, 9. März: Tom Tykwer im Gespräch zu ‚Babylon Berlin‘

Auf Einladung des Literaturhauses Villa Clementine und des Deutschen FernsehKrimi-Festivals ist der bekannte deutsche Regisseur Tom Tykwer in Wiesbaden zu Gast. Zusammen mit Filmexperte Urs Spörri (Deutsches Filmmuseum) und Krimiexperte Volker Kutscher (auf seinen Bestsellern basiert die Serie) spricht Tykwer über  das Serienmachen in Zeiten von Netflix & Co sowie sein neuestes Werk „Babylon Berlin„.

 

Los geht es am 9. März um 18:00 Uhr im Museum Wiesbaden.

 

Über die Serie:

BABYLON BERLIN erzählt auf Basis der international erfolgreichen Bestseller-Reihe von Volker Kutscher um Kommissar Gereon Rath, der im Berlin der 1920er Jahre ermittelt, das ganze Panoptikum der aufregendsten Stadt der Welt zwischen Drogen und Politik, Mord und Kunst, Emanzipation und Extremismus.

Tom Tykwer über die intensiven Dreharbeiten: „Nach fast drei Jahren Drehbucharbeit ans Set zu kommen, war eine unglaubliche Freude. Wir hatten über 180 Drehtage, teilweise haben zwei oder sogar drei Units parallel  gedreht. Im Nachhinein ist kaum vorstellbar, wie wir das alle zusammen geschafft haben. Ein großer Dank dafür an unser unglaubliches Team.“ Gleichzeitig betonte er die Gemeinschaftsarbeit mit Achim von Borries und Henk Handloegten: „Wir haben die komplette Serie zusammen geschrieben und inszeniert. Es gibt nicht eine Episode,  an der wir nicht alle drei beteiligt waren.“

BABYLON BERLIN ist eine Produktion von X Filme Creative Pool, ARD, Sky und Beta Film. Die Ausstrahlung der Serie wird 2018 im Ersten erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.