Autogrammstunde

US-Astronaut Kevin Ford am 27. Mai im Technik Museum Speyer

Europas größte Raumfahrtausstellung – im Technik Museums Speyer – bietet sich perfekt für eine Autogrammstunde mit einem Astronauten an. In Sichtweite des Space-Shuttle „Buran“ signiert US Astronaut Kevin Ford dort routiniert Fotos, Plakate wie auch ein paar kleine Raumschiffe und steht für Fotos zur Verfügung. Die für 30 Minuten geplante Autogrammstunde wird aufgrund des großen Andrangs auf eine volle Stunde ausgedehnt. 

Zuvor sind über 200 interessierte Besucher trotz des heißen Wetters in das zum Museum gehörende „Forum Kino“ gekommen und haben mit großem Interesse dem Vortrag des sympathischen US-Amerikaners gelauscht.

In seinem lebendigen Vortrag berichtet Kevin Ford unter anderem von der Internationalen Raumstation (ISS), der er 2009 als Pilot der Mission STS-128 für 14 Tage einen Besuch abgestattet durfte. Unterstützt von kleinen Filmbeiträgen und atemberaubenden Fotos erzählt er über seine „All“tage, die täglichen Aufgaben auf der Station und seine Faszination über die Raumfahrt.

Einen zweiten und längeren Besuch (143 Tage) durfte der US-Astronaut ab dem 23. Oktober 2012 auf der ISS verbringen. Dieses Mal mit Hilfe des Sojus TMA-06M Raumschiffs und als einziger US-Amerikaner.

Nach einem Kurzfilm in Zeitraffer über die schönsten Nachtüberflüge der Kontinente übergibt Kevin noch zwei signierte Präsente an das Museum.

Abschließend beantwortet er Fragen der Besucher. Dabei erklärt er zum Beispiel, warum die ISS nicht auf die Erde stürzt: Eigentlich beträgt die Gravitationskraft auf der Station immer noch etwa 90 Prozent. Nur weil diese sich jedoch mit ca. 28000 km/h um die Erde bewegt, halten sich die entstehenden Fliehkräfte und die Gravitationskräfte die Waage (siehe Isaac Newton).

Über das Technik Museum Speyer

Das Technik Museum Speyer ist eines der größten Technik Museen in Deutschland.  Auf 25000 Quadratmeter Hallenfläche und 150000 Quadratmeter Freigelände zeigt das Museum Tausende Ausstellungsstücke aus dem Gesamtgebiet der Technikgeschichte, darunter ein original „Buran“ Space Shuttle, die größte Raumfahrtausstellung Europas, eine Sojus-Raumkapsel, eine voll begehbare Boeing 747, ein voll begehbares U-Boot, einen begehbaren Seenotkreuzer, Oldtimer, Feuerwehrfahrzeuge, Lokomotiven und vieles mehr (Flyer Technik Museum Speyer).

Weitere Veranstaltungen an gleicher Stelle sind am 8. Juli 2017 ein Vortrag des russischen Kosmonauten Alexej Leonow und vom 23.-24. September 2017 das 10. Science Fiction Treffen „Fiktion trifft Realität“.

Mehr Infos unter: www.technik-museum.de

 

Text: Tobias Böhm, Fotos: Markus Wissmann

M72_7736M72_7741-4M72_7772M72_7880M72_7878M72_7795M72_7875M72_7871M72_7712M72_7694M72_7682M72_7710M72_7678M72_7672M72_7671M72_7658M72_7656M72_7631M72_7616M72_7599M72_7577M72_7567M72_7558M72_7546M72_7726M72_7084M72_7092M72_7219M72_7232M72_7263M72_7282M72_7355M72_7362M72_7323M72_7419M72_7412M72_7374M72_7050M72_7042M72_7022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.