Bild: mindjazz pictures

Ankündigung

Kinotour Heil dich doch selbst mit Regisseurin Yasmin C. Rams

Bundesweite Kinotour in Anwesenheit der Film der Regisseurin Yasmin C. Rams

HEIL DICH DOCH SELBST

Regie: Yasmin C. Rams

Deutschland, 105 Minuten

Kinostart: 21. April 2022

im Verleih von mindjazz pictures

 

Termine:

Frankfurt: Freitag, 1. April, 17.45 Uhr, Cinema

München: Samstag, 2. April, 18.00 Uhr, Rio

Berlin: Sonntag, 3. April, 20.00 Uhr, Delphi Lux

Hamburg: Montag, 4. April, 20.00 Uhr, Zeise

Köln: Dienstag, 5. April, 20.00 Uhr, Cinenova

Freiburg: Mittwoch, 6. April, 19.30 Uhr, Harmonie

Stuttgart: Donnerstag, 7. April, 18.15 Uhr, Atelier am Bollwerk

Pforzheim: Freitag, 8. April, 20.00 Uhr, Rex

Münster: Donnerstag, 21. April, 18.00 Uhr, Cinema & Kurbelkiste

Essen: Freitag, 22. April, 17.45 Uhr, Filmstudio

Marburg: Samstag, 23. April, 19.30 Uhr, Capitol

Heidelberg: Sonntag, 24. April, 16.00 Uhr, Gloria

Karlsruhe: Montag, 25. April, 18.30 Uhr, Schauburg

Wiesbaden: Donnerstag, 28. April, 20.00 Uhr, Caligari

Darmstadt: Freitag, 29. April, 20.00 Uhr, Programmkino Rex

 

Zum Film:

Seit ihrer Kindheit an Epilepsie leidend, versucht Filmemacherin Yasmin C. Rams gegen den Willen ihrer Familie eine neue alternative Behandlungsmethode für ihre Krankheit zu finden. Von traditioneller chinesischer Medizin und medizinischem Marihuana bis hin zu Ayahuasca – sie ist fest entschlossen, ihr Schicksal in ihre eigene Hand zu nehmen.

 

Begibt sie sich dabei nur in die Hände von vermeintlichen „Quacksalber*innen“, die alles nur noch schlimmer machen werden? Oder gelingt am Ende ein individuelles Zusammenspiel aus schulmedizinischen und alternativen Methoden, die Genesung und Wohlbefinden gleichermaßen fördern? Auf ihrer Suche trifft sie Menschen aus aller Welt, die ihr erzählen, wie sie für sich neue Wege gefunden haben, ihre chronischen Krankheiten zu behandeln und mit ihnen umzugehen.

 

Ihre Epilepsie hielt Regisseurin Yasmin C. Rams nicht davon ab, die Welt zu bereisen und sich künstlerisch zu verwirklichen. So arbeitete sie bereits an einer Filmschule in Myanmar und lebte und filmte insgesamt zwei Jahre in Südostasien, u.a. im Kriegsgebiet an der Grenze zwischen Myanmar und Thailand. Anschließend gründete Yasmin C. Rams in Darmstadt die Produktionsfirma Perennial Lens mit Zweitbüro in Los Angeles und agiert als Jurorin und Kuratorin für internationale Filmfestivals.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.