Bild: Neue Visionen Filmverleih

Ankündigung

Grünstadt, 3. April: Premiere mit Starbesuch zu „Monsieur Claude 2“

 

Sie sind wieder da! Monsieur Claude, seine Töchter und die schlagfertigen Schwiegersöhne kehren zurück für einen neuen großen Wurf im Roulette der Traditionen.

Am Mittwoch, 3. April, präsentiert die „Filmwelt“ Grünstadt bei Mannheim die Premiere von „Monsieur Claude 2“, die Fortsetzung des Millionenerfolgs „Monsieur Claude und seine Töchter“, in besonderem kulinarischen Rahmen: Beim sogenannten „KinoVino“ dürfen sich die Gäste auf Filmvergnügen, hochwertige Weine und kulinarische Köstlichkeiten freuen.

Daneben gibt es noch ein besonderes Highlight: Nach den Vorstellungen werden zwei der Hauptdarsteller, Émilie Caen und Noom Diawara, persönlich im Kino anwesend sein und die Fragen der Kinogäste im Saal beantworten.

Veranstaltungsbeginn am 3. April ist um 18.00 (mit Filmbeginn um ca. 19.30) und um 19.00 (mit Filmbeginn um ca. 20.30 Uhr). Karten sind ab sofort im Vorverkauf an der Kinokasse sowie online unter www.filmwelt-gruenstadt.de erhältlich.

 

Zum Film:

 

Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen lassen?! Beschneidungsrituale, Hühnchen halal, koscheres Dim Sum und nicht zuletzt die Koffis von der Elfenbeinküste. Doch seit den vier maximal multikulturellen Hochzeiten ihrer Töchter sind die beiden im Integrieren unübertroffen. Als echter Kosmopolit rafft sich Monsieur Claude nun sogar auf, allen Heimatländern seiner bunten Schwiegerschar einen Besuch abzustatten. In der französischen Provinz finden die Verneuils es aber doch am schönsten. Und so freuen sich Claude und Marie auf ihr Großeltern-Dasein in heimatlicher Gemütlichkeit. Abermals haben sie die Rechnung ohne ihre Töchter gemacht. Als die ihnen erklären, dass mit diesen Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig zu kommen ist und sie deshalb mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen werden, sind die Gesichter der Großbürger plötzlich sehr lang. Die ganze schöne Toleranz war für die Katz? Die so hart erarbeitete Anpassungsfähigkeit – perdü? Bei Claude Verneuil droht ein weiterer unversöhnlicher Familien-Infarkt. Er und Marie setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen. Und werden plötzlich zu schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher Mission.

Sie sind wieder da! – Monsieur Claude, seine Töchter und die schlagfertigen Schwiegersöhne kehren zurück für einen neuen großen Wurf im Roulette der Traditionen. Regisseur Philippe de Chauveron und seine grandiose Schauspielmannschaft haben der Fortsetzung des rekordverdächtigen Erfolgsfilms viel Liebe und noch mehr Scharfsinn, Esprit und Witz eingehaucht. „Monsieur Claude 2“ ist herrlich treffsicheres Komödienkino voller Provokationen und Spitzfindigkeiten.

Über die Gäste:

Émilie Caen spielt die Tochter Ségolène
Émilie Caen wirkte bereits in einer Vielzahl von Serien, Kurzfilmen und TV-Produktionen mit. Die erste kleine Nebenrolle in einem Kinofilm spielte sie 2009 in der französisch-kanadischen Liebeskomödie „Jusqu’à toi“, bevor sie 2011 in dem Kinohit „Ziemlich beste Freunde“ einen kleinen Auftritt hatte. Ihr komödiantisches Potential bewies Caen 2013 bereits in der leichtfüßigen Tragikomödie „Die schönen Tage“ sowie in der französischen Slapstick-Komödie „Vive la France – Gesprengt wird später“, bevor sie in „Monsieur Claude und seine Töchter“ zu sehen war.

Noom Diawara spielt den Schwiegersohn Charles
Noom Diawara, 1978 in Paris geboren, ist ein Schauspieler, Autor und Comedian malisischer Herkunft. 2010 schrieb es am Theaterstück „Amour sur place ou à emporter“ mit und brachte dieses als Schauspieler auf die Bühne. Es war ein solch großer Erfolg, dass es mit Noom Diawara in der Hauptrolle auch verfilmt wurde. Darüber hinaus war er in erfolgreichen TV-Serien zu sehen. Sowohl in „Monsieur Claude und seine Töchter“ als auch in „Monsieur Claude 2“ überzeugt Noom Diawara als charmanter Schwiegersohn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.