Ankündigung

Übersicht Kino und Lesungen im März 2019 (Update 25.2.)

Ähnlich wie bei unserer monatlichen Convention-Übersicht wollen wir euch hier einen schnellen Überblick über Sonderveranstaltungen im Kino sowie Lesungen des kommenden Monats geben.

Noch ist die Übersicht recht klein. Da wir hier auf Informationen von zahlreichen Kinos angewiesen sind – die zu unterschiedlichen Zeitpunkten eintreffen – werden wir die Liste regelmäßig aktualisieren. Tipp: Am besten uns via Twitter oder Facebook folgen, dort posten wir einen Hinweis bei Aktualisierung.

Wie gefällt euch diese neue Rubrik? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Festivals

Fokus Lyrik in Frankfurt mit zahlreichen Schriftstellern: https://www.fokuslyrik.de/programm/

Deutsches Fernsehkrimi-Festival in Wiesbaden: http://fernsehkrimifestival.de/

3. Wiesbadener KrimiMärz: https://www.wiesbaden.de/kultur/literatur/veranstaltungen/wiesbadener-krimimaerz.php

Darmstädter Krimitage: http://www.darmstaedter-krimitage.de/

 

Frankfurt Arthouse Kinos (Harmonie, Cinema)

TRAUTMANN
Frankfurt-Vorpremiere in Anwesenheit von Regisseur Marcus H. Rosenmüller
Sa 9.3. 18.00 Uhr
im Cinéma
Eintritt: 10,00 €

Mit gerade einmal 17 Jahren wird Bernd Trautmann (David Kross) in die Wehrmacht eingezogen und gerät als Soldat gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in Kriegsgefangenschaft in der Nähe von Manchester. Die deutschen Soldaten veranstalten während ihrer Gefangenschaft Fußballspiele und bei einem dieser Spiele ist auch Jack Friar (John Henshaw), Trainer des kleinen Vereins St. Helens, anwesend, der sofort Trautmanns großes Talent als Torwart erkennt. Friar engagiert den deutschen Soldaten als Torhüter für St. Helens, doch dort bleibt er nicht lange, auch wenn er sich in Margaret (Freya Mavor), die Tochter seines neuen Trainers, verliebt hat: Schon bald verpflichtet der äußerst erfolgreiche Club Manchester City Trautmann als Keeper, was von den Fans allerdings mit Entrüstung aufgenommen wird, schließlich gehört Trautmann zu den ehemaligen Feinden. Erst während des legendären FA-Cup-Finales von 1956 gelingt es dem deutschen Torwart, die Herzen der Fans zu erobern… . Nach der Vorstellung gibt es ein moderiertes Filmgespräch mit dem anwesenden Filmteam.

 

DER ELEFANTENMENSCH (1980, OmU)
(Dis)Harmonie – Die Reihe für den abseitigen Film
Mit Einführung von VIRUS-Autor Marvin Baudisch
Mi 13.3. 20.45 Uhr
in der Harmonie
Eintritt: 8,50 €

Sie nannten ihn den Elefantenmenschen. Denn eine unheimliche, unbekannte Krankheit hatte ihm Gesicht und Gestalt völlig entstellt und ihm das Aussehen eines Elefanten gegeben. John Merrick wurde dann die viel bestaunte Attraktion einer Wanderschau, bis ein junger Arzt ihn aus der entwürdigenden Zirkuswelt befreite. Er entdeckt unter dem verunstalteten Gesicht des Elefantenmenschen eine sehr menschliche und äußerst sensible Persönlichkeit.Der Fall des Elefantenmenschen galt in der Medizin des viktorianischen Zeitalters als schlimmstes Beispiel für die krankhafte Deformierung des menschlichen Gesichts.
David Lynch zweiter Film erzählt die erregende Geschichte von der Entwicklung der seltsamen Krankheit. Er zeigt die Reaktion der Menschen auf den Anblick des vermeintlichen Ungeheuers und zeichnet die enge menschliche Beziehung zwischen dem Arzt und seinem ungewöhnlichen Patienten, die von Harmonie und tiefem menschlichen Verständnis geprägt ist. Ein ungemütliches Meisterwerk. Wie immer mit Anmoderation und Einführung zum Film. Gast: Marvin Baudisch (VIRUS-Autor)((Präsentiert von VIRUS MAGAZIN, ZWERCHFELL VERLAG & CINEMA OBSCURE))

 

LICHTER FILMFEST
Sondervorstellungen im Rahmen des Lichter Filmfests in der Harmonie

Getragen durch ein hochkarätiges regionales sowie internationales Programm, rückt das jährliche LICHTER FILMFEST insbesondere diejenigen Facetten der Filmkunst in den Fokus, die im Kino- und Fernsehalltag oft zu kurz kommen. Festivalschwerpunktthema 2019 ist „Natur“. Das komplette Programm gibt es unter www.lichter-filmfest.de , Eintritt: 10,00 €

 

FREE SOLO (OmU)
Mi 27.3. 20.45 Uhr
in der Harmonie
„Free Solo“ begleitet den Freikletterer Alex Honnold bei seinen Vorbereitungen zur Bezwingung  der furchteinflößenden „El Capitan“ im Yosemite National Park – ohne Seil und andere technische Hilfsmittel. Englisch mit deutschen Untertiteln.

LYSIS
Do 28.3. 20.45 Uhr
in der Harmonie
Hessen-Premiere: Improvisiertes Vater-Sohn-Drama, die sich seit 16 Jahren nicht mehr gesehen haben und einen gemeinsamen Roadtrip unternehmen.

ATLAS
Fr 29.3. 18.00 Uhr
in der Harmonie
Hessen-Premiere in Anwesenheit der Filmcrew.
Sozial-Drama über einen Möbelpacker, der bei einem Umzug seinen Sohn widererkennt, den er vor Jahren im Stich gelassen hat.

DIE SAGENHAFTEN VIER
Sa 30.3. 14.30 Uhr
in der Harmonie

Animationsfilm über eine pummelige Katze, die scheinbar das perfekte Leben hat.
Gemeinsam mit ihren Freunden, einem Esel, einem Hund und einem Hahn macht sie sich auf die Suche nach Abenteuern.


Frankfurt Deutsches Filmmuseum

Werkschau des französischen Regisseurs und Schauspielers Robert Hossein mit 8 seiner Regiearbeiten vom 15. bis 17. März 2019

Siehe auch: https://www.starbesuch.de/2019/02/08/frankfurt-15-17-maerz-das-filmkollektiv-frankfurt-feiert-eine-hommage-an-robert-hossein/

 

PARVIZ KIMIAVI
Werkschau des Regisseurs der iranischen Neuen Welle von Freitag, 8., bis Freitag, 15. März
Parviz Kimiavi zu Gast am 8., 9. und 10. März

 

SPECIAL: Catherine Binet
Lesung und Film am Donnerstag, 14. März
Zu Gast: Marina Vlady


 

Frankfurt Evangelische Akademie

Samstag, 09.03.2019, 11:30 Uhr

Im Rahmen von »Fokus Lyrik«
Podien zur Lage und Zukunft der Lyrik III: »Poetiken im Wandel von Gesellschaft und Umwelt«
Mit Andreas Bülhoff, Daniel Falb, Anke Hennig, Marion Poschmann
Moderation: Florian Kessler

Samstag, 09.03.2019, 14:00 Uhr

Im Rahmen von »Fokus Lyrik«Podien zur Lage und Zukunft der Lyrik III: »Die Traditionen der Lyrik und der poetische Umgang mit der Tradition«

Mit Marcel Beyer, Ricardo Domeneck, Ilma Rakusa, Lea SchneiderModeration: Holger Pils

 

Samstag, 09.03.2019, 15:30 Uhr

Im Rahmen von »Fokus Lyrik«Podien zur Lage und Zukunft der Lyrik III: »Sprachgewalt und poetische Sprache«

Mit Durs Grünbein, Brigitte Oleschinski, Jan Skudlarek, Anatol StefanowitschModeration: Christiane Frohmann

 

Samstag, 09.03.2019, 17:00 Uhr

Im Rahmen von »Fokus Lyrik«
Podien zur Lage und Zukunft der Lyrik III: »Lyrik zwischen Pluralismus und Kanonisierung«
Mit Ann Cotten, Ramy Al-Asheq, Anja Golob, Olga Martynova
Moderation: Alexandru Bulucz


Frankfurt Mal Seh’n Kino

Mi. 06. März um 19.30 Uhr
66.000
Von Margarete Rabow, Österreich 2018, ca. 60 Min.
Vorfilm: 66.000 – DIE DOKUMENTATION
Von Eva Kneer, Deutschland 2018, 14 Min.
In Anwesenheit von Margarete Rabow, Felix Stent,
Eva Kneer und Team
Einführung: Dr. Kurt Grünberg (Sigmund Freud
Institut)

Bis 1938 lebten im 2. Bezirk sehr viele jüdische Familien. Der Prater war für sie ein
Naherholungsgebiet und Ziel vieler sonntäglicher Ausflüge, solange es Juden erlaubt war den Prater
zu betreten. Auch heute leben (wieder) viele jüdische Familien in der Leopoldstadt.
Der Prater und seine Hauptallee werden bei schönem Wetter vielfältig genutzt. Besucher und
Flaneure können dem Entstehen des Kunstwerkes zusehen und mit den Schreibenden in Kontakt
treten, wenn vom 21. – 28. Juni in einer großangelegten Kunst-Aktion mit vielen Teilnehmenden die
Namen der 66.000 österreichischen Todesopfer der Shoah mit weißer Schulkreide auf die Prater
Hauptallee geschrieben werden.

Während das Schreiben der Namen auf Flüchtigkeit angelegt ist, gilt das nicht für den Film „66.000“.
Von allen Namen werden mit einer analogen 16mm Filmkamera Einzelbilder gemacht. Es entsteht ein
Film von ca. einer Stunde Länge bei 24 Kadern (Bildern)/Namen pro Sekunde. Er spiegelt in
verdichteter Form viele Menschenschicksale. Die Vergeblichkeit das zu erfassen, was man in einer
Stunde auf der Kinoleinwand sieht und hört, wiederholt das Unfassbare und schreibt es fest.

http://www.schreiben-gegen-das-vergessen.at/sgdv/

 

Mi. 13. März um 19.30 Uhr
DECKNAME JENNY
Von Samira Fansa, Deutschland, 2017, 110 Min.
In Anwesenheit von Samira Fansa. In Kooperation
mit Sea-Watch e.V.

Ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer. Jennys Bande schaut nicht mehr zu. Und handelt. Doch als
Jennys Vater deren militante Ambitionen herausfindet, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit als
Mitglied einer Stadtguerillagruppe stellen. Der Deckname „Jenny“ und dessen klare Zuordnung
verschwimmt um so mehr, je gefährlicher es für alle Beteiligten wird.
Eine Geschichte zwischen Liebe und Verrat, Hoffnung und Resignation, Widerstand und
Freundschaft.
Mit der Musik von Guts Pie Earshot // Nomi & Aino

 

Do. 21. bis Fr. 22. März jeweils 18.00 Uhr,
Sa. 23. März um 20.30 Uhr,
So.24. bis Di. 26. März jeweils 18.00 Uhr
OF FATHERS AND SONS – DIE KINDER DES
KALIFATS (OmU)
Von Talal Derki, Deutschland / Syrien / Libanon 2018,
98 Min.
Am Sa. 23.03. in Anwesenheit von Regisseur Talal
Derki

Der Dokumentarfilmer Talal Derki und sein Kameramann Kahtan Hasson begleiten den Alltag von
Clan-Chef Abu Osama und seiner Familie über einen Zeitraum von ungefähr zwei Jahren in
salafistischen Nordwesten Syriens. Osama erzieht seine beiden Söhne, die er nach dem Gründer der
Terrorgruppe Al-Quaida und dessen Stellvertreter benannt hat, Ayman (12) und Osama (13), sowie
deren zehn Geschwister streng islamistisch. Seine beiden Söhne gehen nicht zur Schule, sondern
absolvieren ein Koranstudium. Wie bei vielen anderen Kindern in Syrien steht also statt
Matheunterricht eine extreme Auslegung des Korans auf dem Stundenplan. In einem Militärcamp
werden ihnen zusätzlich der Umgang mit Waffen, Gehorsam und Disziplin vermittelt. Die gefährliche
Ausbildung hat zum Ziel, die Kinder zu „Gotteskindern“ zu formen. Den Filmemachern gelingt ein
seltener Einblick in das islamische Kalifat. Derki konnte das Vertrauen der radikalen Islamistenfamilie
erlangen, indem er sich als Kriegsreporter ausgab, der mit Salafisten sympathisiert.

 


Frankfurt Hugendubel Steinweg

20.03. 16:00 Uhr PRÄSENTATION: Nico Abrell „Ich bin ich – und jetzt?“, Freier Eintritt.

21.03. 17:00 Uhr PRÄSENTATION: Jennifer Sieglar „Umweltliebe“, Freier Eintritt.

 

28.03. 17:00 Uhr PRÄSENTATION:John Lanchester „Die Mauer“, Freier Eintritt.

 


Frankfurt Schauspiel

Dienstag, 19.03.2019, 20:00 Uhr

Andreas Reckwitz spricht über »Gemeinwohl. Was bleibt vom Allgemeinen, wenn alle das Besondere wollen?«
Veranstaltungsort:
Chagallsaal Schauspiel Frankfurt
Neue Mainzer Straße 17
60311 Frankfurt am Main


Frankfurt Stadtbücherei Langen

Mittwoch, 13.03.2019, 19:00 Uhr

Eva Demski liest aus ihrem Buch Den Koffer trag ich selber
Moderation: Sabine Nadler und Thomas Mertin

Eintritt:
€ 6,- Karten-VVK ab Januar 2019 VVK unter Tel.: 06103/ 203-420

 


Frankfurt Thalia im Nordwestzentrum

Mi, 06.03.2019 / 18 Uhr/ Lesung/ Uli Aechtner: „Die Bach runter“ Eintritt frei
Mi, 13.03.2019 / 18 Uhr/ Lesung/ Astrid Hennies: „Todeskanzel“ Eintritt frei
Mi, 20.03.2019 / 18 Uhr / Lesung/ Buchvorstellung / Jürgen Doms:
Lincoln Child: „Der Luna Effekt“, Volker Kutscher: „Marlow“, Tony Parsons: „Die Essenz des Bösen“ Eintritt frei

 


Heppenheim

Andreas Pflüger liest aus seinem Thriller Niemals
Dienstag, 19.03.2019, 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stiftungshaus „Alte Sparkasse“
Laudenbacher Tor 4
64646 Heppenheim


Mainz CAPITOL&PALATIN

PALATIN | Freitag, 22. März | 20.00 Uhr
Film + Gespräch:
Hi, Ai
Regie: Isa Willinger
87 Min., Deutschland 2019, FSK k.A.

Filmproduzent Stefan Kloos stellt sich nach der Vorführung den Fragen des PublikumsHumanoide Roboter sind die neuen Lebewesen auf unserem Planeten. Sie sind an der Rezeption tätig, in Shopping Malls oder als Köche. Und sie führen bereits Beziehungen mit Menschen. „Bei einer K.I. musst du deine Sätze knapp und pointiert halten“, gibt der Roboterentwickler Matt seinem Kunden Chuck mit auf den Weg, als dieser seine neue Roboter-Partnerin Harmony in der Fabrik abholt und die beiden zu einem Road Trip durch die USA aufbrechen. Der Sex-Roboter Harmony, so stellt sich auf den zweiten Blick heraus, mag Bücher und kann aus dem Stegreif Ray Kurzweil zitieren.
Am anderen Ende der Welt, in Tokio, bekommt Oma Sakurai von ihrem Sohn den niedlichen Roboter Pepper geschenkt. „Damit ich nicht verkalke“, sagt die alte Dame selbstironisch. Doch Pepper entpuppt sich als Lausbube, den Omas Gesprächsthemen wenig interessieren.
Während Harmony und Chuck nach der Liebe suchen, und Pepper und Oma die Zeit totschlagen, stellt sich zunehmend die Frage: Wie werden wir mit künstlicher Intelligenz zusammenleben? Was werden wir gewinnen, was verlieren? Und: wer sind eigentlich die Hauptfiguren dieser schönen, neuen Welt?
Am Freitag, den 22. März kommt Filmproduzent Stefan Kloos zur Vorführung von „Hi, Ai”. Der Film wird auch regulär ins Programm aufgenommen. Zu welchen Terminen steht allerdings noch nicht fest.

Wiesbaden Caligari

Lesung & Film

Autor und Filmspezialist Thilo Wydra ist mit seinem Buch „Hitchcock‘s Blondes“ zu Gast. Mit dem Schauspieler und Synchronsprecher Jens Wawrczeck liest er aus seinem Buch.

Im Anschluss ist MARNIE mit Tippi Hedren zu sehen.

Fr, 01.03., 19:00, DF

 

Lesung & Film

Volker Kutscher, Autor der Bestsellerromane um Kriminalhauptkommissar Gereon Rath, ließ sich vergangenes Jahr während seines Wiesbaden-Aufenthaltes als Krimistipendiat zu dem Kurzkrimi „Westend“ inspirieren. Nach der Lesung mit Volker Kutscher ist eine Sherlock-Holmes-Verfilmung von Carl Lamac zu sehen.

Sa, 09.03., 19:30

 

Zu Gast: Barbara Auer

Barbara Auer (TOD EINES MÄDCHENS, DIE INNERE SICHERHEIT, DIE BÜCHERDIEBIN, TRANSIT) zählt zu den renommiertesten und vielseitigsten Schauspielerinnen Deutschlands. Mit dem Ehedrama VAKUUM ist sie zum Kinostart zu Gast im Caligari. Darin spielt sie die Frau eines Architekten, die durch sein Verschulden in die größte Krise ihres Lebens gestürzt wird.

Fr, 29.03., 20:00

 


Wiesbaden Villa Clementine

Donnerstag, 07.03.2019, 20:00 Uhr

Auftakt zum dritten Wiesbadener KrimiMärz
Zoë Beck liest aus ihrem Thriller Die Lieferantin
Moderation: Gerwig Epkes

Sonntag, 24.03.2019, 18:30 Uhr

Im Rahmen des »Wiesbadener Krimimärz 2019«
Simone Buchholz liest aus Mexikoring
Außerdem mit Ralph Ghadban
Moderation: Eric Marr

 

Veranstaltungsort:
Villa Clementine
Frankfurter Str. 1
65189 Wiesbaden


Weitere Vorstellungen als Einzelartikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.