Bericht

Norweger Alexander Kristoff gewinnt den Eschborn-Frankfurt Radklassiker

Bereits zum vierten Mal in Folge hat heute der Norweger Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) den Radklassiker Eschborn-Frankfurt gewonnen. Damit ist der 30 Jahre alte Norweger alleiniger Rekordhalter. Insgesamt 3.500 Höhenmeter und die schweren und mit zehn  Anstiegen gespickten Taunus-Schleifen mussten bewältigt werden – mehr als je zuvor im Programm des Rennens standen.

„Ich habe Geschichte geschrieben und bin super glücklich darüber. Mein Team hat sein Bestes gegeben, um mich in Position zu bringen“, sagte Kristoff.

Zweiter wurde der Australier Michael Matthews (Team Sunweb), Dritter der belgische Meister Oliver Naesen (AG2R La Mondiale)

 

Der Radklassiker Eschborn-Frankfurt ist ein alljährlich stattfindendes Radrennen im Hochtaunus und Frankfurt und umfasst neben dem Elite Rennen mit 215,5 Kilometern auch ein U23 Rennen, die Skoda Velotour und ein Kinder+Sport Teil. Die Elite-Strecke varriert jedes Jahr, startet jedoch immer in Eschborn mit einer Route um den Feldberg und endet in Frankfurt. Ein spannender Höhepunkt ist stets der Anstieg am Mammolshainer Berg in Königstein-Mammolshain.

Weitere Informationen zum Radklassiker gibt es unter http://eschborn-frankfurt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.